Oberbürgermeister übergibt Schlüssel für D-Bau

Schlüsselübergabe

Nach fünf Jahren Planungs- und Bauzeit war es am 5. Dezember 2014 soweit: Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel übergab dem Schulleiter der Wilhelm-Maybach-Schule, Bruno Troßbach, den Schlüssel für die umgebauten Metall- und Schweißwerkstätten. In dem so genannten D-Bau werden jährlich etwa 800 Schülerinnen und Schüler in Metallbautechniken, Schweißen, Schmieden, Löten und Pneumatik unterrichtet.

TischuhrBeim Rundgang durch die neu gestalteten Räume zeigten Schüler der Einjährigen Berufsfachschule Metallbautechnik, was in den einzelnen Werkstätten möglich ist. Zum Beispiel kanteten und löteten sie das Ziffernblatt einer Tischuhr. Andere schmiedeten ein Adventslicht.

Die Architektin vom städtischen Hochbauamt, Daniela Branz, erläuterte bei der Einweihungsfeier ihre Leitidee, bei der grundlegenden Sanierung des Gebäudes aus den 50er Jahren einen einheitlichen Baukörper gestalten zu wollen. Das „Kupferkleid für die Wände und das Dach“ solle die Metallberufe repräsentieren, die im Innern auf einer Nutzfläche von 1500 Quadratmetern unterrichtet werden. Für eine bessere Raumaufteilung wurden die Innenwände der Halle komplett entfernt und neu errichtet. SchmiedenEine Herausforderung sei es gewesen, die neue Lüftungsanlage in dem Gebäude unterzubringen. Sie nimmt 500 Quadratmeter in Beschlag. Die Technik im sanierten Gebäude habe 65 Prozent der Baukosten von insgesamt fünf Millionen Euro ausgemacht.

Schulleiter Bruno Troßbach dankte der Stadt Heilbronn für die „wertvolle Investition“ in die duale Ausbildung, da die Schülerinnen und Schüler in den sanierten Werkstätten nun auf aktuellstem technischem Niveau aus- und weitergebildet werden können. (en)

Aktuell sind 322 Gäste und keine Mitglieder online