Berufskraftfahrer-Ausbildung im Vormarsch

Seit einigen Jahren findet nun auch die Ausbildung zum Berufskraftfahrer in der Wilhelm-Maybach-Schule ihren Platz. Ca. 150 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit im Rahmen ihrer dualen Ausbildung die Berufsschule in Heilbronn. Um die Lernortkooperation der dualen Partner zu intensivieren, wurde 2014 eine Betriebsbesuchsrunde gestartet.

1 Fuhrpark2  Ladevorgang3 Werkstatt

Vielseitig die ca. 50 Ausbildungsplätze, hochmodern die Logistik und Organisation, wie hier bei unserem 1. Besuch erkennbar in der Spedition Rüdinger in Krautheim.


H. Lobitz und F. Walz besuchten in dieser ersten Betriebsbesuchsrunde eine der größten Speditionen im Hohenlohe'schen. Hier fahren täglich bis zu 150 LKWs vom Hof, sie werden nachts ab 2:00 Uhr entladen, wieder beladen, um ihren strengen Zeitplan mit Lenk- und Ruhepausen einhalten zu können, immer mit dem Blick auf eine pünktliche und sichere Landung beim Kunden.
Die drei-jährige Ausbildung bei der Fa. Rüdinger beinhaltet das Wissen rund um Transport und Ladungssicherung, Lagerhaltung, technisches Fahrkönnen, sowie alle verkehrstechnischen Inhalte. Das Fahrkönnen erstreckt sich von normalen 7,5 t bis zu überhohen und überbreiten Ladungen, zu denen durchaus auch mal ein Hubschrauber oder ein Elektrobus gehören können. Die Transporte sollen nicht nur der Wirtschaft, sondern auch der Sozialen Verantwortung dienen, wie diese Firma mit Transportmitteln für behinderte Kinder beweist.
Nach diesem sehr informativen und gewinnbringenden Besuch werden in nächster Zeit weitere Unternehmen von Kollegen der Fachgruppe Berufskraftfahrer besucht. Neben einem fachlichen Austausch soll dabei vor allem das praktische Umfeld unserer Schüler seitens der Lehrer kennengelernt werden.

(Cornelia Walz und Fabian Lobitz)

Aktuell sind 170 Gäste und keine Mitglieder online