Bienvenido a Barcelona

barcelona 2Mit „Bienvenido a Barcelona“ wurden wir, 20 Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums sowie unsere Betreuungslehrer, am Flughafen in Barcelona begrüßt, als wir am Samstag, 24.10.2015, gegen 17 Uhr landeten. Bevor stand uns eine technisch orientierte Sprachreise mit vielen Exkursionen, bei der aber auch Zeit blieb, Barcelona und den Lebensstil der Spanier besser kennen zu lernen und sein Spanisch zu verbessern.

Noch am Tag der Ankunft fuhren wir zu dem Font Màgica (magischen Brunnen) auf dem Plaça de Carles Buïgas. Der Font Màgica bietet abends ein wunderschönes Wasserspiel mit mehreren Farben und passender Musik.

Am Sonntagmorgen ging es nach einem reichhaltigen Frühstück auf eine Erkundungstour durch Barcelona. Ausgangspunkt war das berühmteste Wahrzeichen von Barcelona: die Sagrada Familia. Diese riesengroße, wunderschöne Basilika ist das Lebenswerk von Antoni Gaudi und bietet eine bemerkenswerte Architektur. Von dem Plaça Reial aus startete dann unsere Stadtführung durch das gotische Viertel über die berühmte Rambla bis hin zum Hafen.

Am zweiten Tag lernten wir in der Universitat Politécnica de Catalunya durch eine Führung das Studentenleben der Spanier kennen. Für Fragen über Studienfächer, ein mögliches Auslandsemester und über die Gemeinschaft unter den Studierenden standen uns zwei Studenten eine Stunde lang Rede und Antwort. Nach einer Mittagspause ging es für uns per Fußmarsch zum Parc Güell. Der ebenfalls von Antoni Gaudi gestaltete Park bietet neben der charakteristischen Architektur einen bewundernswerten Ausblick über Barcelona, bei dem man bis an den Strand blicken konnte.

Am Dienstag stand ein Tagesausflug nach Tarragona auf dem Programm. Dort besichtigten wir verschiedene römische Bauten, darunter u.a. ein Kolosseum, das noch relativ gut erhalten ist. Bei strahlend blauem Himmel zog es viele Schülerinnen und Schüler in der Mittagspause an den Strand. Bei schönen Wetter stand einem Spaziergang barfuss am Strand entlang nichts entgegen. Um im Meer zu baden war es den meisten aber doch zu kalt.

Am vorletzten Tag gingen wir gemeinsam in das Wissenschaftsmuseum CosmoCaixa. Wer ein langweiliges Museum, mit endlos langen Gängen und uninteressanten Ausstellungsstücken erwartet hatte, lag völlig daneben. In dem naturwissenschaftlichen Museum werden dem Besucher die Themen in sehr vielen Bereichen durch Filme, aber meistens durch Versuche, die er selbst durchführen kann, näher gebracht. Besonders interessant waren die temporären Abteilungen des Museums, die sich u.a. mit der Zukunft und mit dem Teilchenbeschleuniger am Europäischen Kernforschungszentrum (Cern) beschäftigten. Aber auch andere Ausstellungen aus dem Bereich der Physik, Technik, Geologie, Chemie, Mathematik waren aufschlussreich. Am Nachmittag besuchten wir den „Mercat de la Boqueria“. Auf dem größten Markt von Barcelona gibt es die verschiedensten Lebensmittel: Von frisch gepressten Säften über spanische Spezialitäten, Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse bis hin zu Süßigkeiten. Besonders interessant waren auch die Stände, die Menüs wie in einem Restaurant angeboten haben. Am Abend trafen wir uns zu einem gemeinsamen Abschiedsessen.

Spätestens am Donnerstagmorgen nach dem Frühstück hieß es leider Kofferpacken und das Zimmer räumen. Bis zum Abend hatten wir noch Zeit ein letztes Mal durch die Stadt zu laufen, Souvenirs zu kaufen und Essen zu gehen. Gegen 20 Uhr startete dann der Flieger zurück nach Deutschland.

Bericht: Celine Spemann (TGTM 12/3)

Foto: Dietmar Lenczak

Aktuell sind 700 Gäste und keine Mitglieder online