Deutsch-norwegischer Schüleraustausch

Am 5. März 2016 machten sich vier Schüler der Klasse 2BKE1 und zwei Schüler der Klasse 2BKI1 mit ihrem Lehrer, Herrn Rauleder, auf den langen und beschwerlichen Weg nach Norwegen. Ziel war Mo I Rana, das sich ca. 80 Kilometer unterhalb des nördlichen Polarkreises befindet; Grund der Reise war die gemeinsame Projektarbeit mit den Schülern der Polarsirkelen Videregående Skole im Rahmen des von der EU geförderten Projekts Erasmus+.

Über ihre Erlebnisse haben die Schüler kurze Tagesberichte verfasst:


Anreise - 05.03.2016

Um 4:30 Uhr trafen wir uns am Flughafen in Stuttgart. Um ca. 6 Uhr startete dann der Flug nach Kopenhagen. Dort mussten wir vier Stunden warten, bis wir nach Trondheim weiterflogen. Vom Trondheimer Flughafen aus sind wir mit dem Bus in die Innenstadt gefahren. Wir sperrten unser Gepäck in einen Raum am Bahnhof, danach haben wir die Stadt besichtigt. Um 23 Uhr ging endlich der Zug nach Mo I Rana.

01 Trondheimer Dom02 Gruppenbild Trondheim03 Trondheim Hotel04 Trondheim bei Nacht


Ankunft - 06.03.2016

Um 6 Uhr kamen wir in Mo I Rana an. Bevor wir schlafen gingen, warteten wir zwei weitere Stunden auf das Frühstücksbuffet. Nach dem Frühstück verbrachten wir den ganzen Tag im Hotel und erholten uns von der langen Anreise.


Erster Schultag in Mo I Rana - 07.03.2016

Um 8:30 Uhr liefen wir nach dem Frühstück vom Hotel in unsere Partnerschule. Wir nahmen am Unterricht der Schüler im ersten Jahr Elektrotechnik teil. Nach dem Mittagessen in der Cafeteria wurden wir in sechs verschiedene Gruppen aufgeteilt und machten einen mit einem Quiz verbundenen Rundgang durch Mo I Rana. Der Gewinner des Quiz erhielt eine Tafel Schokolade. Nach der Schule gingen wir Schüler noch zusammen einkaufen.


Zweiter Schultag in Mo I Rana - 08.03.2016

Heute standen wir gegen 7:30 Uhr auf um noch etwas frühstücken zu können, bevor wir dann um 8:00 Uhr zur Schule losgelaufen sind. Als wir in der Schule ankamen, wurden wir in Gruppen aufgeteilt, da man die Schüler aus unserer IT-Klasse woanders als besser "aufbewahrt" befand. Die anderen vier Schüler der Elektrotechnikklasse hatten in den ersten Stunden mit einer Klasse des zweiten Jahres im Bereich Automatisierungstechnik zusammen Englischunterricht. Die Englischlehrerin May Lis hat extra Blätter vorbereitet, welche wir und unsere norwegischen Mitschüler zusammen bearbeitet haben, um uns gegenseitig besser kennenzulernen. Nach der ersten Pause beobachteten wir, wie die Klasse sich an einer Schaltung probierte und halfen den Schülern dabei. Anschließend hatten wir wieder Englischunterricht, wo wir in den Lehrbüchern der Schüler Aufgaben erledigten. Diese bestanden darin, Wörter vom Norwegischen ins Englische und ins Deutsche zu übersetzen. In der Mittagspause aßen wir in der Schule und gingen danach zurück zum Hotel.

Gegen Abend besuchten wir Schüler noch das Fitnessstudio, da dieses zum Hotel gehörte und für uns kostenfrei zu besuchen war.


Dritter Schultag in Mo I Rana - 09.03.2016

Heute hatten wir mit derselben Klasse wie am Dienstag den ganzen Tag Automatisierungstechnik. Wir mussten einen Schaltplan für einen rechts und links laufenden Motor erstellen und diesen dann an einem dafür vorgesehenen Board aufbauen. Anders als bei uns, müssen die Schüler in Norwegen die einzelnen Komponenten und Kabel selbst befestigen und anschrauben. Nach der 40-minütigen Mittagspause versuchten wir weiter die Schaltung aufzubauen, wurden aber leider nicht ganz fertig. Um 16:00 Uhr kehrten wir ins Hotel zurück.

Am Abend gingen wir in ein nahegelegenes Restaurant, welches ein gutes Angebot für uns hatte. Wir aßen alle zusammen Pizza und genossen den restlichen Abend.

05 Das Englischbuch der Automatisierungsklasse06 Die Rechts und Linkslaufende Motorschaltung07 Beim Pizzaessen im Rana Restaurant08 Polarkreis Gruppenbild


Polarkreisbesichtigung - 10.03.2016

Um 9 Uhr sind wir mit dem Schulsprinter losgefahren. Auf der Fahrt zum Polarkreis haben wir eine kleine Pause an einer kleinen Hütte gemacht, wo ein Lehrer ein Lagerfeuer vorbereitet hat, das wir dann bei der Rückfahrt benutzen konnten. Am Polarkreis haben wir die Gegend besichtigt und Bilder geschossen. Auf der Rückfahrt haben wir an der Hütte Rast gemacht und norwegischen Rentierkebab gegessen. Anschließend sind wir zum Schulparkplatz gefahren und zum Hotel gelaufen.


Campusbesuch an der Universität Mo I Rana - 11.03.2016

Wir waren morgens an der Schule bis zur Mittagspause und haben an unserem Projekt weitergearbeitet. Nach der Mittagspause sind wir mit der Sekretärin zur Universität von Mo I Rana gelaufen. In dem Gebäude wurden wir von einer Frau empfangen, die uns durch die Universität geführt hat. Sie hat uns gezeigt, was man dort alles studieren kann. Zudem hat sie uns eine PowerPoint Präsentation über die Zukunft und Vergangenheit Mo I Ranas und der norwegischen Kultur gezeigt.

Um 23:00 Uhr kam unser zweiter Lehrer, Herr Lamminger, an.


Wochenende - 12.03. bis 13.03.2016

Das Wochenende nutzen wir um uns von den aufregenden Tagen der Woche zu erholen. Am Samstagabend hatten wir ein gemeinsames Abendessen in der Pizzeria mit den beiden Lehrern, am Sonntag um 0:20 Uhr reiste Herr Rauleder mit dem Zug in Richtung Heimat ab. Den Tag verbrachten wir mit essen, lesen, spielen, fernsehen und schlafen.


Test unserer Schaltung - 14.03.2016

Montagmorgen gingen wir zum Schulunterricht um 8:30 Uhr. Heute standen unsere Schaltungen auf dem Plan, welche wir die Woche zuvor mit den Norwegern aufgebaut hatten und auf ihre Funktionalität prüfen sollten. Bevor wir diese aber richtig einschalten durften, mussten wir mit den Multimetern die Leitungen auf ihre Verbindung überprüfen. Anschließend haben wir sie getestet und sie funktionierten bei jedem einwandfrei. Dies dauerte nicht lange und so assistierten wir den Norwegern bei anderen Projekten. Erst bauten diese eine Innen- und Außenbeleuchtungsschaltung auf. Hierfür hatte jeder Schüler eine eigene Kabine, in der die Schaltung aufgebaut wurde. Nach der Mittagspause arbeiteten sie an einer Alarmanlage mit Rauch- und Bewegungsmeldern. Um 15:30 Uhr war der Unterricht zu Ende.


Wasserkraftwerk Nedre Røssåga - 15.02.2016

Nach dem Frühstück wurden wir unmittelbar vor dem Hotel von den Lehrern im Schulbus abgeholt.

Das Kraftwerk der Firma „Statkraft“ liegt südlich von Mo I Rana. Als wir dort ankamen, haben wir Schutzkleidung anlegen müssen. Danach fuhren wir durch ein großes Tor in einen Bergstollen, in dem sich das Kraftwerk befindet. Ein hochrangiger Ingenieur der Firma führte uns durch das riesige unterirdische Gelände. Von gigantischen Turbinen und Transformatoren bis zur Schaltzentrale haben wir vieles gesehen. Anschließend sind wir wieder herausgefahren, haben noch eine Präsentation von einem Projektplaner angesehen und konnten auch den Leitstand des Kraftwerks besichtigen. In diesem Leitstand wird die ganze Energieverteilung von Nordnorwegen überwacht und geregelt. Danach wurden wir mit dem Bus wieder zum Hotel zurückgebracht.

09 Norwegischer Kebab am Lagerfeuer10 Hütteneingang11 Die Hütte12 So tief war der Schnee

 

 

Aktuell sind 677 Gäste und keine Mitglieder online