Opernbesuch der Klassen 12/1 und 12/5 in Ulm

Am 15.04.2016 besuchten die Klassen 12/1 und 12/5 eine Aufführung der Oper "Lohengrin" im Ulmer Stadttheater.

Insbesondere unter dem Aspekt leitmotivischer Stoffgestaltung (Motive und Symbole sind für das Verständnis der Pflichtlektüren ("Homo faber", "Agnes" sowie "Dantons Tod") von Bedeutung) wohnten die Schülerinnen und Schüler der Darstellung bei. Dabei waren immerhin knapp vier Stunden zu meistern. Dies leisteten sie mit einer Bravour, die sich durch Geduld und Aufmerksamkeit auszeichnete. Dafür verdienen sie ein großes Lob der begleitenden Lehrer Wezel und Eisfelder. Kontrovers wurden bereits in den Pausen Fragen zur Inszenierung diskutiert, die zum Teil auf Unverständnis (übrigens auch seitens der Lehrer) stieß.

Insgesamt, so lauteten die meisten Stimmen auf der spätabendlichen Heimreise, war es für die Schülerinnen und Schüler eine reizvolle Erfahrung, sich - z.T. zum ersten Mal - in die Kunstwelt einer Oper (Gesang, klassische Musik schlechthin, Libretto, Bühnenbild, Kostümbildnerei) zu begeben und sich mit dem Dargebotenen auseinanderzusetzen. Diese Auseinandersetzung wurde im Deutschunterricht fortgesetzt.    [Eis]

Pressefoto Theater Ulm (Fotograf: Hermann Posch)

Aktuell sind 386 Gäste und keine Mitglieder online