Opernbesuch der Klassen 12/1 und 12/6 im Nationaltheater Mannheim

2725 sth3 lohengrin05
Pressefoto: © Hans Jörg Michel, Nationaltheater Mannheim

Am 12.03.2017 besuchten Schülerinnen und Schüler der Klassen 12/1 und 12/6 eine Aufführung der Oper "Lohengrin" im Nationaltheater Mannheim.

Leitmotive, wie sie die Schülerinnen und Schüler bereits in den Pflichtlektüren „Homo faber“ und „Agnes“ kennen gelernt haben, spielen nicht nur in der Literatur eine bedeutende Rolle, sondern ebenso in der Musik. Unter diesem besonderen Aspekt der Betrachtung stand die Auswahl der Oper, denn bei Richard Wagner erscheint die leitmotivische Stoffgestaltung, die er unter den Begriff des „Erinnerungsmotivs“ stellte, besonders „ohrenfällig“.

Für einige Schülerinnen und Schüler stellte der Opernbesuch das erste Erlebnis dieser Art dar, nämlich die Unternehmung, sich in die Kunstwelt von klassischer Musik, Libretto, Bühnenbild und Kostüm zu begeben. Die letzteren beiden Gesichtspunkte sind insbesondere für das Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik von Interesse. Die Stimmen zur Inszenierung fielen recht unterschiedlich aus. Im Vordergrund der Kritik stand die Frage, wieso Personen im Mittelalter gekleidet sein müssen wie zeitgenössische, moderne. Manche Schülerinnen und Schüler hätten lieber eine Darstellung gesehen, die der historischen Dimension des Textes und der erzählten Zeit Rechnung trägt.

Die Begleiter, Elternvertreterin Frau Biemüller, der pensionierte WMS-Deutschlehrer Günter Herrmann und Holger Eisfelder, sprechen den Schülerinnen und Schülern ein großes Lob für ihr „Durchhaltevermögen“, ihre Geduld und Aufmerksamkeit aus – immerhin waren viereinhalb Stunden Hör- (und zeitweise knallbuntes Seh-) Erlebnis zu meistern.

 

 

[Eis]

Aktuell sind 681 Gäste und keine Mitglieder online