Studienkompass fördert zwei TG-Schüler

FoerderprogrammDas Förderprogramm Studienkompass begleitet Erik Stamm (im Bild links) und Adrian Soja aus der 12/5 in den nächsten drei Jahren bei der Studien- und Berufsorientierung und beim Übergang von der Schule an die Hochschule. Sie gehören zur ersten Regionalgruppe in Heilbronn mit insgesamt 20 Jugendlichen, die eines gemeinsam haben: Sie sind jeweils die Ersten in ihrer Familie, die studieren möchten. Auch junge Menschen, die es aus familiären, kulturellen oder sozialen Gründen bei der Aufnahme eines Studiums schwerer haben, können durch den Studienkompass unterstützt werden.

Wie wichtig das ist, zeigen folgende Zahlen: Von 100 Kindern aus Akademiker-Familien studieren 74, von 100 Kindern ohne Akademiker-Eltern sind es nur 21 – und das, obwohl sie die gleichen Fähigkeiten haben. Sie trauen sich ein Studium häufig nicht zu, wissen zu wenig über die unterschiedlichen Studienmöglichkeiten oder haben Angst vor zu hohen finanziellen Belastungen. Deshalb möchte der Studienkompass für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen.

Seit 2007 haben mehr als 3.500 Jugendliche das Programm durchlaufen. Dazu gehören Unternehmensbesichtigungen ebenso wie Hochschulbesuche – immer zusammen mit ehrenamtlichen Mentoren. Wichtig sind auch die Wochenenden zur Studienorientierung. Erik Stamm hat beim ersten Workshop zum Thema Stärken und Schwächen „viel über sich selbst gelernt“. Adrian Soja hofft, dass er mit Hilfe des Förderprogramms herausfindet, welcher unter tausenden Studiengängen für ihn der richtige ist.

Jugendliche, die 2020 das Abitur erlangen und deren Eltern nicht studiert haben, können sich bis zum 11. März 2018 für eine Förderung bewerben. Weitere Informationen unter: https://www.studienkompass.de/

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online