Berufskollegschüler in Norwegen

bild1Landung in TrondheimUnsere Reise startete am Freitagmittag mit dem Flugzeug in Stuttgart von dort ging es über Stockholm nach Trondheim. Da wir noch sehr lange Zeit hatten bis unser Zug kam besichtigten wir die Innenstadt von Trondheim. Um 23:40 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Mo I Rana, wo wir nach über 6 Stunden Fahrzeit ankamen. Nachdem wir eingecheckt hatten, frühstückten wir ausgiebig und gingen danach direkt zu einer LAN-Party, welche die Schule organisiert hatte. Am nächsten Tag holten uns zwei Norwegische Lehrer am Hotel ab und fuhren uns zum Skigebiet, in dem ein Freestylejump - Wettbewerb stattfand, um ihn uns anzusehen. Montags führte uns ein Lehrer in der neuen und in der alten Schule herum und zeigte uns dort alles. Anschließend aßen wir etwas in der Schulmensa, bevor es mit dem Unterricht losging. Nach dem Mittagessen wurden wir für den Unterricht in 2 Gruppen mit Norwegischen Schülern aufgeteilt und arbeiteten an verschiedenen Projekten, wie das Einrichten von Switches und das konstruieren einer Alarmanlage. Am nächsten Tag stand zusätzlich zu den praktischen Fächern auch noch Sport und Englisch auf dem Plan. Nachmittags fuhren wir in das örtliche Skigebiet um dort unsere Skiausrüstung für den nächsten Tag auszuleihen. Nach einem guten Frühstück ging es für uns auf die Piste, die ganze Schule war vor Ort, welche nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt liegt. Die norwegischen Lehrer hatten Lagerfeuer angezündet damit wir Würstchen grillen konnten. Am Donnerstag bekamen wir eine Führung im Statkraft Wasserkraftwerk, um über die Energie Gewinnung in Norwegen mehr zu erfahren. Als wir die Besichtigung beendeten, fuhren wir nach einer kleinen Mittagspause zum Industriepark in Mo I Rana, in welchem wir das Stahlwerk besichtigten. Wir sind gespannt was wir in den nächsten Tagen noch alles erleben werden.

bild2Stahlwerk in Mo i Ranabild3Statkraft Blick in den Generatorraum