Lehreraustausch zwischen Südkorea und Deutschland

Korea Austausch 3Jochen Fleischmann, technischer Lehrer der Abteilung Kraftfahrzeugtechnik, hat an einem Lehreraustausch mit Südkorea teilgenommen. Bestandteil des Austauschs war ein dreiwöchiger Aufenthalt in Südkorea, bei dem vor allem Hospitationen und eigener Unterricht in englischer Sprache auf dem Programm standen. „Für mich war es besonders interessant zu beobachten, wie sich der klassische asiatische Frontalunterricht dort verändert, wo das Duale Ausbildungssystem eingeführt wird“, berichtet Jochen Fleischmann. Bislang sei in Südkorea die vollschulische Ausbildung üblich.

Dementsprechend fasziniert waren die 15 koreanischen Lehrerinnen und Lehrer bei ihrem Deutschlandaufenthalt von der engen Verzahnung von Theorie und Praxis in der Dualen Ausbildung. Ein koreanischer Lehrer aus dem Bereich Karosseriebau und einer aus dem Bereich Fahrzeugtechnik haben an der Wilhelm-Maybach-Schule Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe gewinnen können. Als großen Unterschied zu Korea hätten sie das aktive Einbeziehen der Schülerinnen und Schüler in den Unterricht wahrgenommen, so Jochen Fleischmann. In Südkorea liege der Fokus dagegen sehr stark auf der reinen Wissensvermittlung. Entdeckendes Lernen oder selbstständiges Arbeiten der Schüler finde kaum statt.

Korea Austausch 1Organisiert wurde der Austausch vom Asia-Pacific Centre of Education for International Understanding (APCEIU), einer Organisation der Unesco, im Auftrag des koreanischen Bildungsministeriums und des Ministeriums für Jugend, Kultus und Sport Baden-Württemberg. Ziel ist das bessere Kennenlernen der jeweiligen Kultur des Partnerlandes.

In einem kürzlich veröffentlichten Film geben die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer Auskunft über ihre Erfahrungen: https://drive.google.com/a/unescoapceiu.org/file/d/1Cs1_5GDcgWBElNT1lPfh7ezxqI3gh8Xi/view?usp=drive_web

Aktuell sind 105 Gäste und keine Mitglieder online